Historische Radios - Eine Chronik in Wort und Bild
Aeriola
Geräte

Radio Baby nannte Aeriola den Detektorapparat, der zum großen Verkaufserfolg wurde. Welchen Anteil er an den 30.000 Geräten hatte, die 1925 die Fabrikationsstätten von Aeriola bzw. Kersten verlassen hatten, ist nicht bekannt. Schätzungen laufen darauf hinaus, daß es mehr als die Hälfte war, und dies würde den Geschäftserfolg der Aeriola relativieren. Der Händler-Einkaufspreis des „Baby“ lag nämlich unter 10 Mark. Der daneben stehende Radio Baby-NF-Verstärker erhielt am 14.7.1924 einen RTV-Stempel. (Sammlung H.Bergmann)

Radio-Baby Detektorapparat mit NF-Verstärker: 800-1200 Euro



 

Man konnte die NF-Verstärkung auch billiger haben: Auf den Telefon-Buchsen des Detektorapparates Baby steckt der Verstärker-Sockel Dion mit eingebautem Heizregler; für den üblichen NF-Eingangstrafo fehlte jedoch der Platz. Seinen RTV-Stempel erhielt der Dion im Januar 1925, bestückt ist er mit einer Ultra-Universalröhre von Dr. Nickel. (Sammlung K.H.Kratz)

Baby mit Dion: 600-900 Euro



 

Das 1924er Aeriola-Audion E 9 hatte noch innen liegende Spulen, bei dem hier abgebildeten E 9 a, das nach dem September 1925 ausgeliefert wurde, stecken sie auf dem Gerät. Dabei steht der passende NF-Verstärker NV 9 I.

E 9 a mit NV 9 I: 1300-2000 Euro