Historische Radios - Eine Chronik in Wort und Bild
Afra
Geräte

Das Afra-Produktionsprogramm, vorgestellt auf der Leipziger Messe. Bild aus: „Die Funkwelt“ Heft 1/1924. (Archiv H. Wessa)



 

In zahlreichen Annoncen und Berichten von 1924 findet man die hier wiedergegebene Skizze des Afra RE 2 mit NV 2, dem Verstärker-Unterbau.



 

Dieses Afra-Empfangsteil hat man verändert: anstelle des linken Skalenknopfes (zur Abstimmung des Primärkreises) befindet sich jetzt ein Spulenkoppler. Üblicherweise wurden solche „Modernisierungsmaßnahmen“ von den Gerätebesitzern vorgenommen, in diesem Falle aber ist auch nicht auszuschließen, daß der Umbau im „Werk“ vorgenommen wurde, als es mit der Firma zu Ende ging und Restposten abgesetzt werden sollten. Am Gerät fehlt nämlich der RTV-Stempel, welcher 1924 noch erforderlich gewesen wäre und die Typennummer ist nicht R.E.2 sondern R.E.20.

Ein interessantes Detail: anstelle der üblichen zwei Heizregler bevorzugte Afra zwei steckbare Eisenwasserstoffwiderstände, wie sie schon ab 1916 zum Betrieb von (Post-) Verstärkerröhren verwendet worden waren. (Sammlung G.Neef)

R.E.20: 100-1500 Euro